Popette Betancor
»Damenbart«




Kammerpop

2001

Popette BetancorDie Popette vergreift sich am letzten Tabu unserer mit Brüchen bepflasterten Zeit: Damenbart... Sie spricht es aus. Und behandelt es nicht! Kosmetisch gesehen, interessiert es sie nicht die Bohne. Vielmehr nimmt sie den Bart an sich als Vehikel für Ausbruchsversuche aus Geschlechtsmustern und Pointendiktaten. Alles klar?
  Sie wird auf der Bühne sitzen. Solo. Am Flügel. Singen, Trompete spielen, ihre einzigartigen Kurzgeschichten vertonen. Und ab und zu aufstehen, um noch mehr Text auf die Anwesenden herabzuportionieren. Und am Ende werden alle nach Hause gehen und bis zum Bersten aufgefüllt sein mit abgebauten Vorurteilen, inbrünstigem Witz, Dichtung, Wahrheit und Jazz. Und mit dem warmen Gefühl, dass es um die Frau an sich doch nicht so schlimm steht. Wie einem eingeredet wird.

 
[zurück]