Martina Brandl
»Nur keine Angst«

 

Chanson

2002

Martina BrandlKRITIKERPREIS DER BERINER ZEITUNG 1999

In nur vier Jahren hat sie es geschafft, sich an die Spitze der deutschen Chansonszene zu singen, zu tanzen und zu spielen. Der WDR gab ihr zusammen mit der Popette Betancor (freiburg-grenzenlos-festival 2001) eine eigene TV-Show, und Rudi Carell holte sie an den Tisch für "7 Tage - 7 Köpfe". Nur keine Angst - so heisst ihr drittes Programm, eine abenteuerliche Berg- und Talfahrt zwischen melnacholischen Momenten und liebevollem Blödsinn.

"Martina Brandl ist unter den Diseusen des Landes eine singuläre Erscheinung. Mit bärbeissigem Charme domestiziert sie lustvoll ihr Publikum, herrscht und fordert, umschmeichelt und verzeiht grossmütig Verfehlungen, die man als Zuschauer niemals eingestanden hat. Sie kann sich laut und schrill geben, aber auch leise und voller Anmut sein. Ihre Lieder sind oft gnadenlos ehrlich und voll von tiefschwarzem Humor. Ihre Bühnenpräsenz lässt auch in hartgesottenen Machos eine Ahnung davon aufsteigen, wie das Leben an der Seite einer starken Frau sein kann. Und wem Martina Brandl den Marsch bläst, der hat es auch verdient."
So hieß es in der Laudatio , als sie den renommierten Prix Pantheon 1998 erhielt.
Dem ist nichts hinzuzufügen… Höchstens:

"Amüsement garantiert!" (Die Welt)

Am Piano: Martin Rosengarten

 

 

[zurück]