Hannelore Hoger (D)
»... liest Edgar Allan Poe«




2003

Hannelore Hoger„Bella Block“ kann auch ganz anders. Die Fernseh-Kommissarin Hannelore Hoger liest Geschichten von Edgar Allen Poe. Mit einer wohligen Gänsehaut genießt man die Faszination des Grauens, ja entdeckt hier sogar an sich selber makabre Momente des Schmunzelns.
Die erfolgreiche Schauspielerin Hoger (Grimme-Preis)stellt hier ihre Stimme ganz in den Dienst der Texte. Hoger wandelt schwindelfrei auf dem Hochseil zwischen makabrer Autorenaussage und Distanz der Vorleserin. "Das verräterische Herz", "Das vorzeitige Begräbnis" und "Der schwarze Kater" heissen die Geschichten. Abgründe der menschlichen Seele kommen hier zum Ausdruck. Nichts für schwache Nerven!
Der Pianist Siegfried Gerlich gibt mit seinen fingerfertigen musikalischen Erzählungen von Mussorgsky und Debussy dazu den passenden Kommentar. Besonderes Bonbon am Schluss: Die Hoger singt. „La vie en rose“…
Bonner Generalanzeiger : “Eine Glanzleistung !“

 

 

[zurück]