Pigor/Eichhorn + der Ulf
»Volumen 3(b)«
Pigor singt. Benedikt Eichhorn muss begleiten




Chanson

2001

Pigor/EichhornWer unter Chansons immer noch gefühlsschwangere, schwermütige Texte zu harmoniesüchtigen Akkorden versteht, kann sich hier vom Gegenteil überzeugen: Pigor/Eichhorn, die beiden Salon-Hiphopper, mögen es eher temporeich, witzig und mit Groove. Raffinierte Songs, eingebettet in die bitterböse Rahmengeschichte vom Aufbegehren des Pianisten gegen den überheblichen Sänger, und nun auch noch "der Ulf" dabei. Er mischt den Klängen von Pigor/Eichhorn abgefahrene Sounds und satte Grooves bei, das Ergebnis: eine ganze neue Art von Dance-Chanson. Oder ist es einfach gute Popmusik mit Texten, bei denen sich das Hinhören lohnt?
   Und vor allem: Wird sich Eichhorn mit Ulf gegen Pigor verbünden?

tz, München: "Man lacht sich schlapp - und staunt, mit offenem Mund, dass die deutsche Sprache so grooven und fetzen kann. Auf keinen Fall versäumen!"
Titanic: "Mit Pigor und Eichhorn kann von allen Musikern in der aktuellen deutschen Kleinkunstszene kaum einer nur annähernd mithalten. Und die toten sind auch nicht besser. Nein, nein, auch Friedrich Hollaender nicht."

 
[zurück]