Special Tandem
(Kabarett)

Georg Schramm
»Mephistos Faust«
&
Ludwig W. Müller
»Jackpot«




Tandem
(Kabarett)

2001

Georg SchrammHerr Schramm , wohnhaft in Badenweiler, trifft auf Herrn Müller aus Wien. Beide sind mit Kabarettpreisen behängt, dass es eine Freude ist. Zum Beispiel mit dem renommierten Passauer "Scharfrichter-Beil". Beide mögen es gern schwarz, was die Farbe des Humors angeht.
   Schramm, "Scheibenwischer"-Stammgast und bekannt als Rentner Lothar Dombroswki, gibt sich klassisch orientiert - sein neues Programm "Mephistos Faust", Premiere Anfang April im Vorderhaus, klingt hier schon mal an.
   Ludwig Müller liebt es lustig:"Jetzt mit 25% mehr tollen Juxen und 27% mehr Inhalt", so kommt sein "Jackpot"-Solo daher. Dazu leistet er Übermenschliches, z.B. ein Kärntner Indianerlied zu singen und dabei mit einer Hand Elektroklavier zu spielen oder Fragen zu klären wie "Warum geht die Inntalautobahn in beide Richtungen und der Inn nur in eine?"
   Zwei Kabarettisten, eine Absicht: "die ganze Zeit irre witzig sein". Der Satz stammt allerdings von Herrn Müller. Vielleicht passt auf Herrn Schramm doch besser, was "Die Welt" über ihn schrieb: "Freut Euch des Bösen, des nachtschwarzen Humors und der ungeheuerlichen Sarkasmen!"

  Ludwig W. Müller
 
[zurück]