Barbara Kuster, Thomas Reis & Pindakaas ()

 »Eröffnungsgala«
2004

Barbara Kuster, Thomas Reis & Pindakaas Drei Auftritte, ein Programm. Das freiburg-grenzenlos-festival 2004 startet
mit der Potsdamer Chansonette Barbara Kuster ("Gelobt sei, was zart macht" heißt ihr Programm). Die Kuster ist eine begnadete Rockröhre und weiß sich selber herrlich zum Besten zu haben. Allein der Titanic-Song
und ihre umwerfende Tina-Turner-Parodie haben schon ihr Publikum zum Toben gebracht.
Als eine "bizarre Mischung aus Kafka, Heine und Gene Kelly" beschrieb die "Zeit" den Kabarettisten Thomas Reis. Sein jüngster Streich: "Gibt's ein Leben über 40?". Eine Groteske über unsere Macke mit der Zeit, über komische Opas und gepiercte Omas, über Raver auf dem Tretroller mit Ischiasproblemen und Soziologiestudentinnen mit Seniorenpaß...
Das Pindakaas Saxophon Quartett zählt zu den besten Saxophonensembles Europas. Die Musiker verstehen sich als musikalische Grenzgänger zwischen Klassik, Jazz und Weltmusik. Dass sie sich dabei nicht tierisch
ernst nehmen, merkt man schon am Namen: "Pindakaas" ist Niederländisch und heisst Erdnussbutter.

[zurück zum Archiv]     [nach oben]