The Tiger Lillies (GB)
»circus songs«




2003

The Tiger LilliesScharf, schräg und schrill: Die Tiger Lillies singen vom Tod, von Schuld und Sühne. Urgewaltig und lebensklug beschwören sie den Geist von Tom Waits herauf, versetzen das Publikum in ein Kabarett der 30er Jahre. Ob der Sänger und Songwriter Martyn Jacques die Texte seiner Songs und Balladen eher seinen guten Beziehungen zur Hölle oder zum Himmel verdankt, sei dahingestellt. Es gelingt ihm jedenfalls, Gänsehaut beim Publikum zu erzeugen, wenn er sich mit hohem Falsett auf die Reise durch eine längst versunken geglaubte Varieté-Nacht begibt. Vorwärtsgetrieben wird er von Tönen seines Akkordeons, begleitet von seinen luziferischen Kumpanen Adrian Stout am Baß und Adrian Huge an den Überresten eines Schlagzeugs. Die Londoner Band bringt den “Spirit of Punk” zusammen mit der Leidenschaft des Chansons, mixt bayerische Volksmusik und englische Music Hall Songs und ist vor allem eins: Kult!
„Die Tiger-Lillies singen das alte Lied von der Achterbahn des Lebens. Aber wie: Fröhlich, schweinisch und mit rabenschwarzem Humor. Was unbefangen munter klingt, ist oft bitterbös gemeint. Die absurden, obszönen Texte haben es in sich - zum Glück(?) ist nicht immer alles zu verstehen.“ (Hamburger Morgenpost) "They look like a Captain Bird's Eye nightmare: a childrens' magician, a street corner drugs dealer and a deranged pirate who have got together to play sea shanties with sick lyrics. Quite insane but quite amusing." (The Scotsman)

 

 

[zurück]