Special

Compagnie Vis à Vis
»Visa pour l'Amour«

Habbé & Meik
»La grande Comédie des Masques«



Jonglage &
Theater

2000

vis a vis Zweimal ein poetisches Spektakel auf der Bühne, zweimal ganz unterschiedliche Töne, zweimal die gleiche Faszination. Ein Abend für die Augen - und fürs Herz.
   Die Compagnie Vis à Vis erzählt eine Geschichte ohne Worte. Die Geschichte von zwei gewissenhaften Poeten. Hinter der Tür zu einem außergewöhnlichen Garten erwecken sie ihre weißen Bälle zum Leben. Es entsteht ein Ballett hüpfender Kugeln, eine atemberaubende Show zwischen Tanz, zirzensisch perfekter Jonglage und Objekttheater. Bis zu 13 Silikonbälle sind gleichzeitig in der Luft, aber es geht den beiden Franzosen nicht um Rekorde. Wie durch eine halboffene Tür wird der Blick auf eine Ecke vom Paradies freigegeben, die von zwei glücklichen Tolpatschen gehegt und gepflegt wird.

 
habbe und meikWer die gute Fee war, die an Habbé & Meiks Wiege gestanden hat? Sehr wahrscheinlich hatte sie den dicken Schnurrbart von Groucho Marx, die kleine Brille von Harold Loyd, das unbewegliche Gesicht von Buster Keaton und die derben Schuhe vom dummen Augst. Habbé & Meiks sind faszinierende Komiker der stillen Art. Sie spielen mit Masken, die wahrer sind als das Leben. So spazieren die beiden durch die Possen des Lebens und geben der Pantomime ihren Hauch von Noblesse zurück.


 
[zurück]